Wut

by sianapoetry

Ich wünschte ich könnte dir wehtun.

ich wünschte ich könnte dich schlagen, dich treten, missachten, peitschen, anschreien, brüllen, auf dich ein prügeln, meine Fäuste in deine Magengrube drücken, mit all der Kraft die mein stumpfer Geist sich entlocken lässt, meine Nägel in dein Fleisch graben, an dir reißen, dich zerquetschen, deinen Körper gegen Wände schmettern, meine Zähne in deiner Haut verstecken und deine Schutzhülle zerfetzen.

Ich wünschte ich könnte all das Leben aus dir heraus pressen, wünschte, ich könnte dich unter Wasser drücken und deinen Schädel zertrümmern, deine Hoffnung und deinen Glauben an Gerechtigkeit nehmen.

Ich wünschte ich könnte dir Schmerz lehren und was es bedeutet frei zu sein.

Ich weiß, du willst nicht ohne Narben sterben. Ich erfülle dir deine Wünsche. Schlage so lange in dein Gesicht bis ich nur noch in Brei hämmere. Morde dich mit einem stumpfen Beil, zeige dir, wie viel Blut ein Mensch schlucken kann.

Ich will dir die Praxis der Anatomie zeigen, wie ein Körper vor Todesangst krampft und zittert.

All das, noch so viel mehr, will ich dir bieten.

Will dir den Tod zeigen.

ja manchmal möchte ich schreien

möchte kämpfen und töten

meine Nägel in deiner Haut wieder finden

und lachen, wissend, dass du mich nicht überlebst.

©

Advertisements