Sïana Poetry

Kein Gesetz verbietet Phantasie

Month: July, 2014

Will

Wenn ich dich ansehe bin ich mordlüstern. Wenn ich dich ansehe bin ich geil auf Schmerzen. Wenn ich dich ansehe will ich ganz ich sein und meinen Körper spalten. Ich will meinen Geist verspritzen, an Wände und in dein Gesicht. Wen ich dich ansehe und die Dunkelheit in mir ist, will ich mich dir öffnen und ganz ich sein.
Wenn ich dich ansehe will ich du werden. Will ich mit dir eins sein, will ich in deinem Rhythmus atmen und Schweigen über uns breiten. Wenn ich dich ansehe will ich die Wände um uns enger ziehen. Will ich so nah bei dir sein, dass wir eins werden. Wenn ich dich ansehe und vor dir sitzt will ich alles sein für dich. Ich will alles und einzig sein. Dein einziges Begehren. Alles bin ich. Ich bin Ektase. Ich bin Ende. Ich bin Anfang. Alles bin ich.
Und der Aufprall lässt uns verschmelzen.
Wenn ich dich ansehe ist alles Schmerz. Ja, es schmerzt dieses Glück.

Advertisements

Ende

Sie sitzen auf den Stiegen und schauen in den Sonnenuntergang, der blutig vom Himmel tropft. Die Stille dröhnt in den Gehörgängen und vertreibt die Erinnerung an dumpfe Abschiedsworte. Ihre Hände liegen neben einander auf dem kalten Stein, bedürftig nach Berührung, süchtig nach Wärme und sich doch der Anwesenheit des Anderen nicht bewusst.